Sonntag, 25. März 2018

[Rezension] Du kannst schlank sein, wenn du willst

Du kannst schlank sein, wenn du willst
Mit Selbsthypnose zum Wunschgewicht
Autor und Sprecher: Jan Becker
Verlag: Random House Audio (12. Januar 2018)*
ASIN: B078Y51N93
Spieldauer: 2 Stunden und 31 Minuten
Gekürzte Ausgabe

Inhalt: 

"Für Abnehmwillige gibt es immer wieder neue Wunderdiäten und komplizierte Ernährungskonzepte - leider ist der Erfolg hier oft nur kurzfristig, die alten Gewohnheiten sind schwer abzulegen, und so droht bald der Jo-Jo-Effekt. Doch wer sein Gewicht dauerhaft reduzieren will, muss mental dazu bereit sein, denn in Wirklichkeit hält unsere Psyche hartnäckig an den Fettreserven fest.

Jan Becker zeigt, welche Denkmuster uns davon abhalten, gesünder zu leben, und wie wir mithilfe der Selbsthypnose unser Gehirn umprogrammieren können. Mit seinem fundierten Programm gelingt es, Blockaden zu überwinden, nachhaltig abzunehmen und sein Wunschgewicht dauerhaft zu halten - und das ganz ohne Frust und mühsames Diäthalten."

Meine Meinung: 

Die weitläufige Vorstellung von Hypnose ist, dass der Hypnotiseur das Pendel schwingt, einen etwas einflüstert und *zack*, das Ganze automatisch umgesetzt wird. 

Das betrifft vielleicht (ich weiß es nicht genau) die Showhypnose im Fernsehen, aber ganz sicher nicht die therapeutische Methode. Man nimmt natürlich nicht einfach nebenbei ab, nur weil man die CD gehört hat. 

Was ist Hypnose?

In Hypnose befindet man sich in einem Zustand wie zwischen Schlafen und Wachen.
Es ist nichts magisches oder etwas, was einem von Außen aufgezwungen werden kann. 
Man befindet sich in einer Trance, was nichts anderes heißt, als dass das Gehirn fokussiert und dadurch entspannt und gelöst ist. Der gleiche Zustand, wie wenn wir in ein Buch vertieft sind oder ganz konzentriert einer Arbeit nachgehen. 
In diesem Zustand ist das Gehirn besonders empfänglich für Suggestionen. 

Und was ist das schon wieder? 

Unser Gehirn kennt keinen Unterschied zwischen Gedanken, Vorstellungen und Realität. 
Wenn Du denkst, Du kannst dies oder jenes nicht, dann ist das für Dein Gehirn die Realität. Du sagst Dir, Du bist nach der Arbeit zu müde, um noch Sport zu machen? Dann wirst Du es auch nicht schaffen, egal ob Du an dem Tag wirklich zu müde bist oder eigentlich top fit. 

Mit  Autosuggestionen kann man sein Gehirn ins Positive manipulieren. 
Das ist im Übrigen eine sehr beliebte Methode bei Leistungssportlern, Schauspielern oder Politikern. Man muss sich die zukünftige, gewünschte Situation so plastisch wie möglich vorstellen und so wird es das Gehirn als Realität anerkennen. 

Das heißt, wie in meiner Einleitung geschrieben, natürlich nicht, dass wir uns die Sahnetorte reinhauen können und dabei locker flockig abnehmen. 
Aber wenn man sich das neue, schlanke ICH suggeriert, bedeutet es, dass wir beim nächsten Mal das Bewusstsein haben, uns zu entscheiden, ob wir die Sahnetorte essen wollen oder eigentlich gar kein Bedürfnis danach haben bzw. unser Bedürfnis ein ganz anderes ist.

Die CD ist eine Mischung aus wissenschaftlichen Erklärungen, aus mehreren Hypnoseanleitungen und einer Anleitung zur Selbstreflektion.
Denn um seinen Geist beeinflussen zu können, muss man natürlich wissen, wie er tickt und wo die eigenen Fallen liegen. 

Mir persönlich hilft die CD sehr. Noch nicht alle Übungen sind verankert und es ist nicht damit getan, die CD einmal zu hören. 
Aber aufgrund von Jan Beckers Hypnosen und der Autosuggestionen von meinem zukünftigem ICH, fühle ich mich oft motivierter, mich zu bewegen und bin beim Essen reflektierter. 

Seine Stimme finde ich sehr angenehm und bei der "Haupthypnose" bin ich wirklich in einen Zustand der Tiefenentspannung gekommen. Das hat sich wirklich großartig angefühlt. 

Fazit: 

Wer erwartet, eine Wunderheilung zu finden und nach einmal anhören 10 Kilo leichter zu sein, wird natürlich bitter enttäuscht werden.
Wer bereit ist, sich darauf einzulassen, zu reflektieren wie sein Gehirn arbeitet und mit Autosuggestionen eigene Blockaden zu überwinden, so wie das Gehirn damit "umzustrukturieren", wird nur gewinnen.

5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥


Ich danke dem Verlag für das Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,

    eine interessante Rezi, bei der ich genau weiß, dass ich diese Thematik nicht umsetzen könnte. Ich bin nicht der Typ, der sich auf eine Hypnose einlassen kann.
    Da verlasse ich mich lieber auf mein Bauchgefühl, da merke ich selbst, wenn ich satt bin oder ich schalte auf Durchzug, wenn Süßes locken sollte und greife zu Gurke oder Möhren.
    Aber es ist toll, wenn die Autosuggestionen auch auf andere Weise klappen können.

    LG Barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Barbara,

      ja, das ist toll, wenn Du das so hinbekommst. Bei Leuten mit Übergewicht fehlt dieses Bauchgefühl ja oft bzw das Essen ist ein Ersatz für irgendwas.
      Und ich finde es gut, wenn Du auch weißt, dass das nichts für Dich ist. Manche auf amazon haben das dann als Humbug beschrieben. Deswegen erkläre ich so Sachen sehr gerne gehirnpsychologisch. Eine hat sich gar beschwert, dass sie zugenommen hat. 😂

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hypnose klingt wirklich immer sehr spirituell, aber es ist einfach ein Fakt, dass man sich Dinge leicht einreden kann. Ich glaube auch total an diese Methode und habe oft von erfolgreichen Leuten (Egal in welchem Bereich) gehört, dass sie sich einfach oft genug gesagt haben, dass sie es können, bis sie daran geglaubt und es einfach gemacht haben. Ist man überzeugt, man könne sowieso nicht abnehmen, dann versucht man es gar nicht erst und gibt schnell auf, aber wenn man daran glaubt, dann klappt das auch. Abnehmen startet nämlich wirklich im Kopf und sobald man auf die richtige Art denken gelernt hat, sollte das auch kein so großes Problem mehr sein.
    Ich arbeite selbst noch dran, aber ich bin sicher, dass es funktioniert und wenn die CD da Anstöße gibt, ist sie sicher hilfreich :) Gute Rezension!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jacquy,

      wie schön, Dich hier zu lesen! ♥
      Ich kann Deinen Kommentar total unterschreiben.Diese Erfahrung habe ich selbst auch schon gemacht.
      Und bezüglich des Abnehmens. Ab einem gewissen Alter bekommt man nicht mehr einen schlanken Körper, wenn man das nicht vorher schon hatte. Aber wenn man sich auf FB die no-carb Gruppen anschaut, kann man nur mit den Ohren schlackern und sieht, dass alles möglich ist.

      Herzlichen Dank!
      Liebe Grüße
      Petrissa

      Löschen
    2. Ich denke nicht, dass das Alter dabei beschränkt ist. Sicher wird es später schwieriger, aber sicher nicht unmöglich :)

      Löschen
  3. Hi Petrissa,
    ich hab ja in den letzten 9 Monaten 28 Kilo abgenommen. Natürlich hatte ich zuviel Kalorien aufgenommen, es war aber gar nicht so klar, wann und wodurch im Tag (keine tägliche Sahnetorte). Von daher steht für mich, aus meiner Erfahrung heraus, vor der Hypnose/Autosuggestion erstmal eine Analyse, woran es denn grade happert. Je nach Typ sollte man ein bis drei Wochen erstmal aufschreiben, was man wann ißt. Und dann sieht man, wo man zuviel Kalorien aufnimmt und kann gegensteuern. Und erst dann machen die Sprüche Sinn.
    Zum Beispiel habe ich ein "normales" Mittagessen im Geschäft durch eine Variante mit Zucchinispaghetti ersetzt. Ich muss mittags viel essen, um ein Sättigungsgefühl zu haben. Der Rest vom Tag ist dann nicht so das Problem.
    Bei anderen ist es vielleicht wirklich, dass sie nicht einen Riegel Schokolade essen, sondern eine ganze Tafel. Hier stelle ich mir den Hypnose-Ansatz praktikabel vor.
    Ich find die Bewerbung des Buchs aber ein bisschen reißerisch. Nicht von dir, du sagst ja ganz klar, wofür es gut ist. Aber schon die Cover-Aufmachung verleitet zu bestimmten Annahmen, die ja gar nicht zutreffend sind.
    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      und ich habe da riesigen Respekt vor Dir! Und es macht (mir) auch verdammt Mut.
      Die Analyse kommt in dem Buch vor. Vielleicht habe ich mich da nicht so klar ausgedrückt. Das meinte ich mit Selbstreflektion. Man soll sich zwei Hefte zulegen und er stellt einen dann erstmal schon sehr persönliche Fragen. Da geht es zB auch darum, warum man zu viel isst. Aber er nimmt einen auch die Scham. Man soll dann auch alles aufschreiben, was man am Tag isst. In dem anderen Heft soll man aufschreiben, was man an dem Tag getan hat, um Gewicht zu verlieren.

      Zucchinispaghetti ♥ ♥

      Mit dem Cover hast Du recht. Ich finde Bücher zum Thema Lebenshilfe oft so aufgezogen. Und bei Hypnose ganz besonders. Aber seit ich blogge merke ich eh, wie selten ich einen Titel wirklich passend finde. Selbst bei Romanen verspricht der Titel oft was, was gar nicht im Buch ist.

      Herzlichen Dank und liebe Grüße
      Petrissa

      Löschen
    2. Hi Petrissa,
      bei Bedarf kann ich dir gern noch mehr von meinem persönlichen Abnehm"tipps" verraten.
      Das mit den zwei Heften und den persönlichen Fragen zum Essverhalten hatte ich so nicht rausgelesen; genau das find ich aber gut. Also noch mehr drin in dem Buch!
      JA, oft ist man überrascht was man in einem Buch vorfindet :D, bez. Cover und Titel und auch Klappentext. Das ist auch ne Kunst für sich.
      LG
      Daniela

      Löschen
  4. Huhu Petrissa,
    dein Hörbuch klingt richtig interessant. Das was du schreibst, klingt auch sehr logisch. Allerdings ist es natürlich schwer aus gewohnten Denkmustern auszubrechen. Ich habe ja eine zeitlang versucht mich fleischlos zu ernähren. Das klappte auch ganz gut. Auch habe ich Schokolade und Chips vermieden. Ich muss nicht erwähnen, dass mein Mann und mein Umfeld versucht haben dieses Vorhaben unterschwellig zu boykottieren (?) ;o))))))) Irgendwann habe ich dann auch nachgegeben und mittlerweile bin ich auch wieder so im Alltag drin, dass ich nicht mehr so schnell wechseln kann.

    Eine sehr schöne Buchvorstellung :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      oh ja, es ist sehr schwer, aus alten Gewohnheiten auszubrechen. Ich habe mal gelesen, wenn man 3 Wochen lang jeden Tag eine bestimmte Sache macht, dann hat sie das Gehirn als Gewohnheit integriert. Aber wenn man (durch den Ehepartner zB ^^) immer wieder in Versuchung gerät, ist es natürlich noch schwerer.
      Gerade wenn etwas mit Genuss verbunden ist, muss man sich immer wieder die Ziele vor Augen halten, wegen denen man es langfristig macht. (Um Tiere zu schützen, sich gesünder zu ernähren,abzunehmen.)Es ist natürlich schwer, auf etwas zu Verzichten, wenn die sofortige positive Wirkung der langfristigen gegenübersteht.
      Dein Mann liest doch so gerne Sachbücher. Vielleicht musst Du ihm mal was zu Tierethik und Zucker schenken. :)

      Gestern war ich im Buchladen und habe in einem Buch über Philosophie geblättert. Das waren viele Themen kompakt. Und auf der einen Seite ging es dann darum, ob es legitim ist, Tiere zu essen und was dagegen spricht. Punkt 1: Weil Tiere Schmerz empfinden. Und alleine dieser Satz hat mich so getroffen. Und ich dachte: verflixt, warum (entschuldigung) frisst die Menschheit immer noch Tiere?!
      Nur um nicht mit erhobenem Finger rüber zu kommen: Ich ernähre mich überwiegend vegetarich, aber manchmal überkommt es micht auch. :(

      Liebste Grüße
      Petrissa

      Löschen
  5. Das klingt total interessant. Ich hab mich hypnotisieren lassen um mit dem Rauchen aufzuhören, aber mit Selbst-Hypnose habe ich bisher null Erfahrung.
    LG
    Daggi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daggi,

      ich glaube, dann hast Du aber gute Voraussetzungen. Viele Menschen kennen ja gar keine herbeigeführte Tiefenentspannung und Du weißt aber schon, wie das ist.
      Ich hatte auch mal eine Hypnose. (Einfach so, die Ärztin war noch in der Ausbildung.) Die Hypnose selber habe ich als gar nicht so besonders in Erinnerung, aber danach... Ich hätte die Welt umarmen können. Das war so ein wunderschönes Gefühl.

      Liebe Grüße
      Petrissa

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥
Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Petrissa
-> Wichtig!: Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du und bist damit einverstanden, dass deine Daten von Google gespeichert werden, wie in der
Datenschutzerklärung aufgeführt.