Mittwoch, 22. November 2017

[Rezension] Sami und der Wunsch nach Freiheit

Sami und der Wunsch nach Freiheit
Autor: Rafik Schami
Verlag: Beltz & Gelberg (14.09.17) *
ISBN-10: 3407823193
Seiten: 320
Alter: 14 - 17 Jahre


Rafik Schami, Syrer, lebt seit den 70ziger Jahren im Exil in Deutschland.  
Er schreibt großartige Bücher über Damaskus, über Freundschaft und Liebe.

Vor 4 Jahren lernt Rafik Schami den ~20 jährigen Scharif kennen. Scharif, aufgewachsen in Damaskus, musste aus seiner Heimat fliehen, weil er damals die Anfänge des Aufstandes journalistisch beigeleitet hat.

Scharif erzählt Rafik Schami die Geschichte seines besten Freundes Sami und somit auch seine eigene Geschichte. Er erzählt von den Misshandlungen in der Schule, vom syrischen Geheimdienst, die immer wieder unschuldige Leute foltern, um den anderen Bürgern Angst zu machen. Er erzählt von den Spitzeln, von Samis großer Liebe, die die beiden Jungen ist ein gefährliches Abenteuer stürzen ließ. Er erzählt von den Menschen in seiner Gasse daheim in Damaskus. Von der Brutalität der Diktatur und dem völligen ausgeliefert sein. 
Und er erzählt, wie die Rebellion begann. 
In der Nacht vom 16. 02. 2011 sprayten Grundschuldkinder ihre Verzweiflung und die ihrer Eltern an die Wand. All diese Kinder wurden festgenommen und schwer gefoltert. 
Der Offizier sagte einer Mutter, sie solle ihr Kind vergessen und ein neues zeugen. 


Eine Geschichte, wie es fast nur Araber erzählen können. Blumig ausgeschmückt, eine Geschichte in der Geschichte in der Geschichte.

Die Gewalt, die Scharif und seine Freunde erlebt haben, wird nicht aufdringlich erzählt, sondern leise und dadurch hat es mich viel mehr erschüttert.

Ja, wir wissen, dass Diktaturen furchtbar sind, aber wer macht sich schon Gedanken, was das im Einzelnen heißt?
Wie schrecklich, wenn der Staat alle Macht der Welt hat. Kinder, die in der Schule misshandelt werden! Und die Eltern können nichts dagegen tun, sonst werden sie sofort vom Geheimdienst abgeholt und gefoltert. Wenn man immer aufpassen muss, wann man wo was sagt. Wenn man sich nicht gegenüber Leuten wehren kann, die im 10. Grad mit dem Geheimdienstchef verwandt sind.
Was zum Teufel sind das für Menschen, die Kinder foltern!!! ???

"Der Diktator hat das Prinzip von den Ostblickländern gelernt, vor allem von der rumänischen Securitate und der Stasi in der ehemaligen DDR."

Ich habe das absolute Verständnis, dass Menschen vor so einer Diktatur fliehen wollen.
Und das alles spielt zu einer Zeit, in der der Krieg noch nicht ausgebrochen war. 
Es ist schon sehr unverständlich, dass vorallem die Menschen aus der ehemaligen DDR so sehr gegen Flüchtlinge hetzen, obwohl sie deren Situation eigentlich kennen sollten. 

So wie auch in Rafik Schamis letztem Buch "Sophia oder der Anfang aller Geschichten" habe ich viel über das heutige Syrien gelernt. 

Einziger Schwachpunkt war, dass ich länger gebraucht habe, um in die Geschichte reinzukommen. Es waren mir am Anfang etwas zu viel Geschichten in der Geschichte.

4,5 ♥

Kommentare:

  1. Hallo Lilly,
    die Geschichte ist ja unglaublich und sehr traurig. Es ist eine wirkliche Geschichte? Unfassbar. Und, ja, es erinnert an die DDR und mich an die teilweise bedrückende Atmosphäre, wo jeder Nachbar ein Spitzel sein konnte.
    Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Daniela,

      ja, das ist eine wahre Geschichte.
      Ich bin so endlos dankbar, nicht in der DDR aufgewachsen zu sein. Und ich verstehe bis heute nicht, dass die ganzen Spitzel nicht zur Rechenschaft gezogen wurden. Vielleicht muss man sich auch nicht wundern, dass viele Leute im Osten so einen Hass in sich tragen, weil die Nachbarn, vor denen sie sich schützen mussten, ja immer noch ihre Nachbarn sind. Echt gruselig.
      Rafik Schami schreibt das alles aber so leise, dass man es auch für ein Märchen halten könnte oder drüber weglesen könnte.
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo liebe Lilly,
    jetzt melde ich mich auch mal wieder, sorry für die lange Abstinenz auf Deinem Blog:-(
    Also das Buch finde ich schon interessant und auch irgendwo ein Stück weit beängstigend. Ich bin mir nicht sicher ob das was für mich ist, aber ich freue mich, dass das Buch bei dir so guten Anklang fand für 4,5 Sterne. Geschichte ist für mich zwar ein wichtiger Punkt und gehört zum Allgemeinwissen, aber ich finde manche Bücher sehr schwierig von der Thematik, sodass ich dann lieber wieder zur Unterhaltungsliteratur zurückgreife. Vielleicht sollte ich einfach mal so ein Buch lesen.
    Ich danke Dir jedenfalls für den Tipp:)
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Meine Lieblings-Andrea,

      ich versteh Dich, dass Du Angst hast vor solchen Themen. Aber Rafik Schami schreibt das auf eine Art, die mit den ganzen Nazi Büchern zB überhaupt nicht vergleichbar ist. Er schreibt das so leicht und leise, dass man auch darüber weglesen könnte. In anderen Rezensionen habe ich kein einziges mal das Wort Folter gelesen.
      Ansonsten könnte ich Dir von ihm das Buch Sophia empfehlen. Da geht es vordergründig um eine Liebesgeschichte. Ich erinner mich nicht mehr ganz so gut, aber der Protagonist reist nach Syrien und steht plötzlich auf der Liste der gesuchten Leute und muss sich nun vor dem geheimdienst verstecken und gucken, wie er außer Landes kommt.
      An dem Buch hier ist halt so toll, dass man sieht, wie alles angefangen hat. Damit beschäftigt man sich ja meistens doch nicht. Und es ist nicht so dick. ;)
      Also ich kann es Dir wirklioch nur empfehlen.

      Sei liebst gegrüßt
      Lilly

      Löschen
  3. Hallo Lilly,
    ich habe bislang noch kein Buch von R. Schami gelesen. Ein großer Fehler, wie ich vermute. Ich finde alleine dein hier vorgestelltes Buch hört sich schon unglaublich bewegend an. Du hattest mich eigentlich schon bei der Inhaltsangabe.

    Bei dem Satz "Der Offizier sagte einer Mutter, sie solle ihr Kind vergessen und ein neues zeugen" dachte ich: Krass. Wie kann man sowas sagen?

    Hast du auch schon andere Bücher von R.S. gelesen? Wirst du noch andere Bücher von ihm lesen?

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanja,

      und was für ein Fehler! :)
      Schau Dir mal das Buch "Sophia und der Anfang aller Geschichten an". Da geht es auch um eine Liebesgeschichte und ich glaube, das könnte Dir gefallen.

      Ich bin seit 20 Jahren Fan von Rafik Schami und es gibt nur wenig Bücher von ihm, die ich noch nicht gelesen habe. Aber das werde ich auf jeden Fall noch nachholen. Und ich muss unbedingt mal wieder ein re read einlegen.
      Es gab mal eine Zeit, in der ich lange ans Bett gefesselt war. Und er hat mir mit seinen Büchern Mut gemacht. Das werde ich ihm nie vergessen.

      Ich empfehle ihn Dir aus tiefstem Herzen. ♥
      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  4. Liebe Lilly,
    du hast mich überzeugt! Ich werde es hören, da es das Buch ungekürzt gibt und ich ansonsten nicht dazu kommen werde, es in naher Zukunft zu lesen. :-)

    Rafik Schami ist ein wirklich toller Autor und ich mochte sein Buch "Sofia oder der Anfang aller Geschichte". Ich glaube, ich habe keine Rezi dazu geschrieben, habe ich es im Krankenhaus gelesen und keine Muse für eine Rezi gehabt. Er schreibt absolut blumig, wie es für die arabische Sprache typisch ist und das macht den Flair seiner Bücher aus. Ganz grandios fand ich "Die dunkle Seite der Liebe"! Und "Das Geheimnis des Kalligraphen" liegt schon neben meinem Bett, muss aber leider noch etwas warten. "Die Sehnsucht der Schwalbe" ist noch eines seiner Bücher, das ich auch lesen möchte.

    Danke für deine Meinung zum Buch!
    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe monerl,

      das freut mich!
      "Die dunkle Seite der Liebe" und "Das Geheimnis des Kalligraphen" sind fast (?) die einzigen Bücher, die ich noch nicht von ihm gelesen habe. Aber das will ich unbedingt noch tun.
      "Die Sehnsucht der Schwalbe" habe ich vor etlichen Jahren gelesen, aber es hat mich sehr bewegt. Spielt auch in Frankfurt.
      Mein Lieblingsbuch ist Der ehrliche Lügner und Sophia. Und "Eine deutsche Leidenschaft namens Nudelsalat" oder so ähnlich, fand ich sehr lustig.

      Liebst Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥
Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Petrissa
-> Wichtig!: Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du und bist damit einverstanden, dass deine Daten von Google gespeichert werden, wie in der
Datenschutzerklärung aufgeführt.