Montag, 16. Oktober 2017

Montagsfrage 42/52


Gerade wurde der Literaturnobelpreis verliehen. 
Wem würdet Ihr persönlich den Literaturnobelpreis verleihen?

Was für eine tolle Frage! 
Wenn auch nicht ganz einfach.

Ich entscheide mich für Ken Follett und seine
Jahrunderttrilogie.

Er erzählt das 20. Jahrhundert aus der Sicht verschiedener Familien, verschiedener Gesellschaftsstände, verschiedener Länder. 
England, Deutschland, UdSSR. 
Im 2. Band kommt auch noch Amerika dazu. Die Familien haben auf unterschiedliche Weise etwas miteinander zu tun. 

Das ganze wird so plastisch geschildert und ist so gut recherchiert. 
Es hat mich nicht nur ergriffen, ich habe auch noch eine ganze Menge gelernt. 
Besonders der dritte Band hat mich besonders berührt, mit der Rassentrennung in den USA. Diese Brutalität war mir nicht bewusst. Aber auch wie es zu dem Fall der UdSSR kam, wird hier wunderbar erklärt. 

Ich kann Euch die Trilogie nur ans Herz legen.

Kommentare:

  1. Ken Follett ist, wie ich finde, eine sehr gute Wahl :) Ich muss vieles von ihm nachholen =/

    LG,
    Lisa
    www.bucheulchen.de

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die drei sind bisher auch die einzigen, die ich gelesen habe. Aber nächstes Jahr will ich Säulen der Erde&co lesen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  2. Hallo,

    kann ich so unterschreiben. Sein Werk ist vielseitig und er recherchiert genau. Dennoch wäre meine Wahl nicht auf ihn gefallen, sondern auf eine andere.

    Mein Beitrag.

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kerstin,

      na, da guck ich gleich mal, auf wen Deine Wahl gefallen ist.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  3. Ich beschäftige mich gerade (als Hörbuch) mit dem dritten Band und finde es einfach klasse, wie viel geschichtliches Wissen total lebendig erzählt und greifbar gemacht und mit guter Unterhaltung gemischt wird - so sollte Geschichtsunterricht laufen!
    Ich hatte immer wieder Gänsehaut beim Hören.
    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi,

      das kann ich alles nur so unterstreichen! Ich hatte gestern fiese Kopfschmerzen, da sind mir die rechten Worte nicht eingefallen. Aber genau das ist es, was ich an den Büchern so toll finde. Letztes Jahr habe ich sie gelesen und sie waren auch meine Top 1. Und ich sehne mich jetzt schon danach, sie nochmal zu lesen.
      Vielleicht guck ich mir die Hörbücher auch mal an. Ich höre ja eigentlich ganz gerne Bücher, war mir bei den dicken Wälzener aber nie so klar, ob das dann alles so rüber kommt.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  4. Huhu,
    von Ken Follet habe ich zwar schon sehr viel gehört, aber ehrlicherweise noch nichts gelesen (: Deine Wahl sagt mir also tatsächlich erst einmal nichts. Trotzdem finde ich, von dem was man so hört, das sie absolut gerechtfertigt ist. Vielleicht sollte ich doch mal eines seiner Bücher zur Hand nehmen.
    Meine Wahl kennst du ja schon :)
    Liebe Grüße
    Lee.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Lee,

      ich habe mich lang nicht dran getraut, weil sie so dick sind. Aber dann habe ich jedes Buch in 10 Tagen weggelsen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  5. Hallo Lilly,
    schön, dass Du Dir die Mühe gemacht hast über Deinen persönlichen Literaturnobelpreisträger nachzudenken. Mit Ken Follett kann ich persönlich leider nichts anfangen. Ich habe "Die Säulen der Erde" gelesen und fand es ganz furchtbar. Aber ich weiß, dass ich ziemlich allein auf weiter Flur mit meiner Meinung stehe. Seine Bücher sind sicher nicht ohne Grund Bestseller.

    Viele Grüße
    Susanne aka Wortgestalten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Susanne,

      magst Du mir verraten, was Du so furchtbar fandest? Meiner Freundin hat es wegen den Gewaltszenen nicht gefallen.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen
  6. Liebe Lilly,

    Ken Sollet kann ich mir in dieser Position durchaus vorstellen. Die Trilogie habe ich leider noch nicht gelesen, aber ich werde es sicher bald nachholen.

    Viele liebe Grüße

    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Anja,

      ich bin mir ziemlich sicher, dass Dir die Trilogie gefallen wird.

      Liebste Grüße
      Lilly

      Löschen
  7. Liebe Lilly,

    ich habe schon so unendlich viele Bücher von Ken Follett gelesen und es liegen immer noch so viele vor mir! Dieser Autor schreibt unermüdlich und grandios! Er ist einer meiner Lieblingsautoren. Durch sein "Die Säulen der Erde" bin ich mit 18 zum Genre Historisch gekommen und es lieben gelernt. Die Trilogie habe ich auch gelesen und fand sie toll. Der Abschlussband konnte mich aber leider nicht so ganz überzeugen. Er ist zu kurz gefasst und für mich etwas zu amerikalastig. Am besten fand ich Teil 1. Aber historisch gesehen sind alle drei Bände ein richtiger Fundus. Du musst unbedingt weitere Bücher von ihm lesen. Sehr empfehlenswert und spannend und historisch ist auch "Die Leopardin".

    GlG vom monerl

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe monerl,

      an seine Thriller habe ich mich noch nicht rangetraut.
      Ja, ich habe schon von mehrern gehört, dass sie Band 3 am schwächsten fanden. Ich glaube, mich hat er wegen der Rassendiskriminierung und dem UdSSR Verfall so beeindruckt. Beides war mir so nicht klar, während ich über die Kriege natürlich mehr Bescheid weiß.

      Ich musste auch so viel über Band 3 reden, weil es mich so bewegt hat. Mit was für einer Brutalität die weißen Nazis vorgegangen sind! Das hat mich echt kalt erwischt.

      Bei Band 1 fand ich den Anfang so unglaublich toll, wie von dem Jungen erzählt wurde, der zum ersten Mal in die Miene musste. Was in diesen 100 Jahren sich alles verändert hat und noch immer verändert.

      Liebe Grüße
      Lilly

      Löschen

Ich freue mich total, wenn Ihr mir ein Kommi da lasst und mir sagt, was Ihr über den Beitrag denkt. ♥
Ich antworte entweder hier oder bei Euch.
Liebste Grüße
Petrissa
-> Wichtig!: Info zum Datenschutz: Wenn du einen Kommentar abschickst, akzeptierst du und bist damit einverstanden, dass deine Daten von Google gespeichert werden, wie in der
Datenschutzerklärung aufgeführt.