Sonntag, 24. Dezember 2017

Gewinnspiel-Auslosung

 

Ich wollte mich als erstes für alle Eure kreativen Ideen bedanken! 
Ich habe mich wirklich über all Eure Bilder gefreut!

Ich habe jetzt ausgelost und gewonnen hat....

Samstag, 23. Dezember 2017

Hilfe! - Challenges

Das neue Jahr steht kurz bevor und mit ihm die neuen Leseherausforderungen. 
Ich bin ja eigentlich gar kein Challenge-Typ, weil ich das lesen will, wozu ich in dem Moment Lust habe und nichts anderes. Aber ich habe mich von Euch anstecken lassen. Ganz besonders von monerl, die mit so viel Enthusiasmus geschrieben hat, dass ich nicht anders konnte. 
Ich habe mir ein paar Challenges rausgepickt, die meinem Leseverhalten entgegen kommen. Außerdem: Nichts muss, alles kann. 
Sehen wir doch mal nächstes Jahr, was daraus geworden ist.
Der erste Link führt Euch zu meiner Seite, der zweite zu dem, der die Challenge ins Leben gerufen hat.

Adventsskalendertürchen Nr. 23

Christkind oder Weihnachtsmann -
das ist hier die Frage. 

Das Christkind soll Martin Luther erfunden haben, als Pendant zum Heiligen Bischof aus Myra -  dem Nikolaus, der den Kindern bis dahin am 06.12. Geschenke gebracht hat. 
Luther war gegen die Heiligenverehrung, wollte aber gerne den Brauch des Schenkens beibehalten. 
Doch das Christkind, die ursprünglich protestantische Erfindung, konnte sich auf Dauer nur in den katholischen Regionen Deutschlands durchsetzen.

Ob das Christkind nun das Jesuskind sein soll, einen Form- und Funktionswandel durchgemacht hat und nun als Mädchen in der Krippe liegt, da liest man ganz Unterschiedliches dazu. 


Der (deutsche) Weihnachtsmann ist scheinbar der meistverbreitete Gabenbringer. In der Gestalt ähnelt er dem Nikolaus und wird wie dieser, durch Androhung von Geschenkeenzug, zum "pädagogischen" Zweck missbraucht.


Der deutsche Weihnachtsmann ist zugleich eng verwachsen mit Santa Claus. Dieser wiederum geht auf holländische und skandinavische Einflüsse zurück, was unter anderem den Schlitten erklärt, der von Rentieren gezogen wird.  

Den Nikolaus-Brauch brachten niederländische Auswanderer in die USA, daher der Name Santa Claus. Seine charakteristische rot-weiße Kleidung geht auf eine erfolgreiche Werbekampagne von Coca-Cola vom Beginn der 1930er Jahre zurück.

Der heutige Mythos des Weihnachtsmannes, der mit den Rentieren über die Dächer fliegt und Geschenke verteilt, soll auf das anonym veröffentlichte Gedicht "The Night before Christmas" zurückgehen, aus dem Jahre 1823.

Eine deutsche Übersetzung von Erich Kästner:
The Night before Christmas 
In der Nacht vor dem Christfest, da regte im Haus
sich niemand und nichts, nicht mal eine Maus.
Die Strümpfe, die hingen paarweis am Kamin
und warteten drauf, daß Sankt Niklas erschien.
Die Kinder lagen gekuschelt im Bett
und träumten vom Apfel- und Nüsseballett.
Die Mutter schlief tief, und auch ich schlief brav,
wie die Murmeltiere im Winterschlaf,
als draußen vorm Hause ein Lärm losbrach,
daß ich aufsprang und dachte: Siehst rasch einmal nach!
Ich rannte zum Fenster, und fast noch im Lauf
stieß ich die knarrenden Läden auf.
Es hatte geschneit, und der Mondschein lag
so silbern auf allem, als sei’s heller Tag.
Acht winzige Rentierchen kamen gerannt,
vor einen ganz, ganz kleinen Schlitten gespannt!
Auf dem Bock saß ein Kutscher, so alt und so klein,
daß ich wußte, das kann nur der Nikolaus sein!
Die Rentiere kamen daher wie der Wind,
und der Alte, der pfiff, und er rief: “Geschwind!
Renn, Renner! Tanz, Tänzer! Flieg, fliegende Hitz’!
Hui, Sternschnupp’! Hui, Liebling! Hui, Donner und Blitz!
Die Veranda hinauf, und die Hauswand hinan!
Immer fort mit euch! Fort mit euch! Hui, mein Gespann!”
Wie das Laub, das der Herbststurm die Straßen lang fegt
und, steht was im Weg, in den Himmel hoch trägt,
so trug es den Schlitten auf unser Haus
samt dem Spielzeug und samt dem Sankt Nikolaus!
Kaum war das geschehen, vernahm ich schon schwach
das Stampfen der zierlichen Hufe vom Dach.
Dann wollt’ ich die Fensterläden zuzieh’n,
da plumpste der Nikolaus in den Kamin!
Sein Rock war aus Pelzwerk, vom Kopf bis zum Fuß.
Jetzt klebte er freilich voll Asche und Ruß.
Sein Bündel trug Nikolaus huckepack,
so wie die Hausierer bei uns ihren Sack.
Zwei Grübchen, wie lustig! Wie blitzte sein Blick!
Die Bäckchen zartrosa, die Nas’ rot und dick!
Der Bart war schneeweiß, und der drollige Mund
sah aus wie gemalt, so klein und halbrund.
Im Munde, da qualmte ein Pfeifenkopf,
und der Rauch, der umwand wie ein Kranz seinen Schopf.
Ich lachte hell, wie er so vor mir stand,
ein rundlicher Zwerg aus dem Elfenland.
Er schaute mich an und schnitt ein Gesicht,
als wollte er sagen: “Nun, fürchte dich nicht!”
Das Spielzeug stopfte er, eifrig und stumm,
in die Strümpfe, war fertig, drehte sich um,
hob den Finger zur Nase, nickte mir zu,
kroch in den Kamin und war fort im Nu!
In den Schlitten sprang er und pfiff dem Gespann,
da flogen sie schon über Tal und Tann.
Doch ich hört’ ihn noch rufen, von fern klang es sacht:
“Frohe Weihnachten allen, und allen gut’ Nacht!”

Wer kommt zu Euch? 
Das Christkind oder der Weihnachtsmann?

Ich wünsche Euch von Herzen
fröhliche und friedliche Weihnachten!   

(Alle Bilder sind von pixabbay.de) 

 

Donnerstag, 21. Dezember 2017

Literaturfunk


Literaturtipps in Radio und Fernsehen
Um Weihnachten gibt es ja immer unglaublich tolle Filme. Das hier ist natürlich nur ein kleiner Ausschnitt.

Samstag, 16. Dezember 2017

[Rezension] Fremd von Poznanski

 Kurzrezension



Fremd
von Ursula Poznanski und Arno Strobel
Verlag: rowohlt (Ersterscheinung: 30.10.15) *
ISBN-10: 3499270919
Seiten: 416

Donnerstag, 14. Dezember 2017

Dienstag, 12. Dezember 2017

[Rezension] Das Mädchen, das Weihnachten rettete

Das Mädchen, das Weihnachten rettete
Autor: Matt Haig
Übersetzerin: Sophie Zeitz-Ventura
Illustration: Chris Mould
Verlag: dtv (13. 10. 2017) *
 ISBN-10: 3423281286
Seiten: 336
Alter: 10-12 Jahre
 Band 2 von 3

Montag, 11. Dezember 2017

Montagsfrage 50/52


Woche 50! 😯 
Heute mache ich gerne mal wieder mit. Buchfresserchens Frage ist:
Falls Du Dir ein Jahresziel gesetzt hast, wie viele Bücher hast Du davon bereits geschafft?

Sonntag, 10. Dezember 2017

Gewinnspiel: Luna - Im Zeichen des Mondes


 Einen schönen 2. Advent wünsche ich Euch.🎄
Im Gepäck habe ich heute ein Gewinnspiel.


 Der Verlag hat mir ausversehen zweimal das Buch zugeschickt und ich darf das andere an Euch verlosen. 

Luna - Im Zeichen des Mondes
An ihrem dreizehnten Geburtstag erhält Analina, Kronprinzessin von Arden, eine Nachricht, die ihr bisheriges Leben verändert: Auf Befehl ihrer Mutter soll sie ihrer Heimat den Rücken kehren und Schülerin an der Akademie des Meeres werden, um sich für den kommenden Krieg gegen die mysteriöse Schwarzmagierin Gwenda ausbilden zu lassen, die im Sumpfgebiet Ardens ihre Fäden spinnt. Mit ihren engsten Freunden tritt Analina eine Reise durch das Reich ihrer Vorfahren an, um das zu schützen, was sie in sich trägt – die Seele des Mondvogels, jenes magischen Geschöpfs, das Analinas Erbe retten soll. Doch nicht nur die Königin der Sümpfe hat Geheimnisse, von denen Analina nichts ahnt ...

Für mich war es ein ganz wunderbares Buch. Hier findet Ihr meine Rezension. 

Das Gewinnspiel läuft bis zum 23.12.2017.
Ich werde versuchen, es an Heiligabend auszulosen.
Ihr habt dann bis zum 31.12.17 Zeit, mir Eure Adresse zu schicken, sonst lose ich erneut aus. Wenn Ihr mir Eure email Adresse da lasst, informiere ich Euch.

Was Ihr dafür tun müsst:

Hier habe ich mir mal was ganz anderes ausgedacht und hoffe, ich überfordere Euch damit nicht. 
Macht ein Foto von etwas, das Ihr mit dem Titel, dem Cover oder der Geschichte assoziiert. Richtig oder falsch gibt es hier nicht. Es entscheidet das Los.
Das Foto ladet Ihr auf Eurem Blog oder in den Social Media Kanälen hoch und schreibt mir den Link ins Kommentarfeld.

Zusatzlose könnt Ihr gewinnen, in dem Ihr meinen Gewinnspiel-Beitrag auf Twitter, Facebook und/oder Instagram kommentiert.

Teilnahmebedingungen:

- Ich übernehmen keine Verantwortung, falls das Päckchen auf dem Postweg verschwindet. Und natürlich gibt es auch keine Barauszahlung.
- Ihr müsst 18 sein oder mir die Erlaubnis Eure Eltern zuschicken.
- Der Versand erfolgt  leider nur innerhalb von Deutschlands.
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Nun wünsche ich Euch ganz viel Glück! 🍀

Freitag, 8. Dezember 2017

Lesemonat November


Der November war lesetechnisch so mittel. Aber gut, man kann nicht immer 5 Sterne Bücher haben. :) 
Ansonsten war er echt toll. Ich habe viele schöne Bücher gewonnen (kommt dann in einem anderen Thread), habe Twitter für mich entdeckt (so viel besser als FB, die Leute sind da nicht so aggressiv), habe ich mich an einer Challenge bei Instagram versucht und bekomme es, glaube ich, immer besser hin, schöne Fotos zu machen. 
  

Literaturfunk

Literaturtipps aus Rundfunk und Fernsehen

Mittwoch, 6. Dezember 2017

Montag, 4. Dezember 2017

[Rezension] Über den wilden Fluss von Philip Pullman

Über den wilden Fluss
Autor: Philip Pullman
Verlag: Carlsen (17.11.17) *
ISBN-10: 3551583935
Seiten: 560
Alter: ab 14

Vorgeschichte zu Philip Pullmans Trilogie "His Dark Materials" - Der Goldene Kompass.









Samstag, 2. Dezember 2017

Mittwoch, 29. November 2017

[Rezension] Scythe - Der Hüter des Todes

 Scythe - Der Hüter des Todes
Autor: Neal Shusterman
Verlag: Fischer Sauerländer (21.09.2017) *
Seiten: 528
ISBN-10: 3737355061
Alter: ab 14 Jahre 
Genre: Sc-Fi, Dystopie
Teil 1 von 3

Dienstag, 28. November 2017

Montag, 27. November 2017

Kleine Blogs - ganz groß: Tilly Jones bloggt

Kleine Blogs - ganz groß

Eine Aktion, bei der ich Euch Blogs mit weniger als 100 Follower vorstelle.
Heute mit
Liebe Tilly, 

stell Dich doch bitte mit 3 Eigenschaften vor, die auf Dich zutreffen.

Okay. Auf jeden Fall sarkastisch! Ich glaube, man sagt diese Eigenschaft nur in Verbindung mit meinem Namen. ^^
Dann ehrlich! Ich sage immer was ich denke (was nicht immer hilfreich ist, aber so kommt es zu keinen Mißverständnissen).
Zu guter Letzt noch loyal. Mag ich jemand, dann mit Haut und Haaren. Und dann werde ich auch schon mal ärgerlich, wenn diese Person traurig ist, weil sie geärgert wurde.

Samstag, 25. November 2017

Neu eingezogen Teil 3

Bevor der November rum ist, hier noch schnell Beitrag Nr 3, über meine eingezogenen Bücher im Septmber (das waren noch Zeiten, als die Sonne schien :) ) und Oktober. Damit ich dann bald mit den Büchern vom November weiter machen kann. 😂
(Heute war Bücherflohmarkt).


Montag, 20. November 2017

Du bist ein Held! - Tag


Hallo hallo hallo :)

Gerade habe ich bei Sanne ein tolles Gewinnspiel entdeckt. 
Man kann die gesamten Sonderausgabe der Helden des Olymp von Rick Riordan gewinnen könnt. ♥ ♥ ♥ Ich habe ja erst seit kurzem Rick Riordan entdeckt und er ist einfach genial. Seine Bücher sind witzig, unterhaltsam und lehrreich! Was will man mehr? Daher mach ich sehr gerne bei dem Gewinnspiel mit. Drückt mir die Daumen, falls Ihr nicht selber mitmacht. Um in den Lostopf hüpfen zu können, muss man ein paar Fragen beantworten.

Neu eingezogen Sep/Okt Teil 2

So, heute kommt Teil 2 von 3, der Bücher, die bei mir neu eingzogen sind.

Samstag, 18. November 2017

[Rezension] Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß

Einige Dinge, die ich über meine Frau weiß
Autor: Wladimir Kaminer
Verlag: Random House Audio
ISBN-10: 3837139808
Spieldauer: 2 Stunden und 22 Minuten
Ungekürzte Ausgabe

Donnerstag, 16. November 2017

Kleine Blogs - ganz groß: Chiara von Mia Louu

Ihr Lieben, 

Kleine Blogs - ganz groß
Eine Aktion, wo ich Euch Blogs mit weniger als 100 Follower vorstelle.


Heute möchte ich Euch Chiara vorstellen und ihren Blog Mia Louu. Chiara hat keinen Bücherblog, aber Halt!, klickt nicht gleich weg. Chiara hat ein großes Talent. Sie kann wunderbar zeichnen. In diesen Zeichnungen steckt so viel Lebensfreude und Lebenslust, dass man, dass ich, immer gute Laune davon bekomme. Also bleibt doch bitte für einen Augenblick hier und gebt Chiara die Chance, sich Euch vorzustellen.

Mittwoch, 15. November 2017

Neu eingezogen Sep/Okt Teil 1

 Hallo Ihr Lieben, 

irgendwie waren in den letzten zwei Wochen so viele posts, dass ich es nicht geschafft habe, meine Neuzugänge zu posten. 2 Wochen ist doch nicht schlimm, sagt Ihr? Tja... hier handelt es sich allerdings (auch) um die Neuzugänge vom September. 😂
Also September, Oktober und vom September sind es auch nicht alle. Die, die ich zu dem Zeitpunkt schon rezensiert habe, habe ich weggelassen. 


Hier seht Ihr gleich 3 Gewinne. Ende September, Anfang Oktober hatte ich echt die Glücksfee zu Besuch.

Montag, 13. November 2017

Ankündigung: Adventskalender


Hallo Ihr Lieben, 

freut Ihr Euch schon auf Weihnachten? 
Ich muss sagen, ich liebe die Adventszeit und ich liebe Adventskalender. Meine Freundin bekommt jedes Jahr einen selbstgemachten von mir und dann mache ich immer noch einen zweiten, den jedes Jahr jemand anderes bekommt. 
Ich liebe den Duft nach Tannenzweigen und Anisbonbons, wenn man durch die Stadt geht. Ich mag die vielen bunten Lichter. Ich mag es, hier im Kerzenschein zu sitzen. 
Für mich wird alles ein wenig ruhiger um diese Jahreszeit. Ich besinne mich mehr auf mich, auf das, was ich erreichen will. Lasse das Jahr langsam Revue passieren und überlege, wo es im nächsten Jahr hingehen soll. 

Ich freu mich deswegen, Euch ankündigen zu können, dass ein paar liebe Blogger und ich Euch einen Adventskalender gebastelt haben. Jede hat für Euch vier bzw. zwei Türchen gefüllt und wir hoffen, für Euch ein bisschen Zauber in diese Zeit bringen zu können. 

Es machen mit:
Andrea von Printbalance
Corinna von Bücherwelt Corni Holmes
Chiara von Mia Louu
Daniela von Buchvogel
Lilly vom Hundertmorgenwald
Monerl von Monerls Bunte Welt
Tanja von Der Duft von Büchern und Kaffee

 Eine Übersicht, welche Bloggerin an welchen Tagen dran ist, findet Ihr hier
🎄

[Rezension] Bärenstarke Weihnachtsgeschichten

Hase und Holunderbär
Bärenstarke Weihnachtsgeschichten 
Autor: Walko
Verlag: arsEdition
ISBN-10: 3845820608
Seiten: 96
Alter: 6 - 8 Jahre

Freitag, 10. November 2017

Literaturfunk - Literatur in Radio und Fernsehen


Ihr Lieben, 

ab heute gibt es eine neue Aktion bei mir. Ich werde Euch einmal die Woche Literaturtipps in Radio und Fernsehen vorstellen.

[Rezension] Mach`s in Frankfurt

Mach`s in Frankfurt
- Spiel mit Deiner Stadt
Autorin: Isabel Blumenthal
Verlag: MairDumont Reiseverlag
ISBN-10: 3829735561
Seiten: 224

Auch für München, Stuttgart, Köln, Hamburg, Dresden, Berlin und weiteren Städten erhältlich.


Donnerstag, 9. November 2017

Gegen das Vergessen

1938, heute vor 79 Jahren, war die Reichsprogromnacht.
Überall in Deutschland wurden ganz organisiert Juden überfallen. Synagogen niedergebrannt, Geschäfte geplündert. 
Die Judenhetzt hatte in Deutschland einen schrecklichen Höhepunkt erreicht.
Die Juden waren der Willkür des Staates ausgeliefert. 

79 Jahre ist nicht lange her und doch scheinen viele schon vergessen zu haben, was war. 79 Jahre und schon wieder stehen auf der politischen Bühne Menschen, die sagen, wir sollten stolz sein, auf die Leistung der Deutschen Soldaten im 2. Weltkrieg. 
79 Jahre Demokratie. Das ist jung. Und daher sollten wir sie gut hüten und pflegen, damit nie wieder irgendein Mensch in Deutschland der Willkür des Staates ausgeliefert ist. 
Erst waren es die Juden, dann sind es die Flüchtlinge. Und danach? Die Dicken? Die Kleinwüchsigen? 
Wir alle sind Menschen. Wir alle fühlen, lieben, fürchten uns. 

Ich möchte Euch ein Buch vorstellen, die mich zutiefst bewegt hat. 

Marcel Reich-Ranicki (*1920 †2013), der größte Literaturkritiker des 20. Jahrhunderts war Jude. Er wuchs in Berlin auf, liebte das Theater, verschlang die Klassiker deutscher Dichter und Denker. Als er 14 war, 1934, hörten die Freundschaften mit nicht-jüdischen Kindern auf, die vorher gang und gäbe waren. Bei Ausflügen und Sportveranstaltungen durfte er nicht mehr mitmachen. 
"An einen in unsere Klasse erinnere ich mich besonders gerne. Er war sympathisch und verhielt sich den Juden gegenüber tadellos. Als ich ihn zum ersten Mal nach dem Krieg wiedersah - er war inzwischen als Arzt tätig -, erzählte er mir, er habe 1940 in der Nähe des Stettiner Bahnhofs in Berlin inmitten einer von der Polizei geführten und bewachten größeren Anzahl von Juden unseren alten Mitschüler T. bemerkt. Er habe einen elenden Eindruck gemacht: "Da dachte ich mir, es wird dem T. sehr peinlich sein, dass ich ihn in einem so erbärmlichen Zustand sehe. Mir war es unangenehm, ich habe schnell weggesehen."
Ja, das trifft die Sache: Millionen haben weggesehen."

Mit 18 wurde er nach Warschau ausgewiesen. Bald darauf fiel Warschau und wurde anschließend in zwei Hälften eingeteilt. Das polnische Warschau und das Warschauer Getto. Er schildert diese Zeit und selten hat mich ein Buch so sehr berührt. Er schreibt es auf eine Art, das ich geschockt den Atem anhielt, weil ich nicht wusste, dass es *so* grausam war. So willkürlich. Da hebt der deutsche Soldat (auf den wir laut AfD so stolz sein sollen) sein Gewehr und knallt einfach ein Kind ab. Ohne irgendeinen Anlass. Das Kind lief einfach nur die Straße lang. 
Das ist kein Krieg mehr, das ist die Hölle auf Erden. 
Reich-Ranicki lernt im Getto seine Frau Tosia kennen und in allerletzter Minute können sie sich vor dem Abtransport nach Auschwitz retten. "So konnte er Tosia freilassen. Sie kam zu mir, aufgeregt und aufgelöst. Wie sie auf den "Umschlagplatz" geraten war und was sie dort erlebt hatte, wollte oder konnte sie mir nicht erzählen. Ich habe es nie erfahren. Nur glaube ich bis heute, dass die Krankheit, an der sie nach dem Krieg, zumal ab 1950, leiden musste, in jenen Stunden ihren Anfang genommen hat. Wer, zum Tode verurteilt, den Zug zur Gaskammer aus nächster Nähe gesehen hat, der bleibt ein Gezeichneter - sein Leben lang."

Jetzt liegt es an uns, nicht zu vergessen und jedem, der es nicht hören will, daran zu erinnern. Es liegt an uns, zu verhindern, dass sich die Geschichte wiederholt. 

Dienstag, 7. November 2017

[Rezension] Camp 21 - Grenzenlos gefangen

Autor: Rainer Wekwerth
Sprecher: Mark Bremer 
Verlag: Rubikon Audioverlag (19. Januar 2017)
ASIN: B01N9T7WC6
Spieldauer: 7 Stunden und 46 Minuten
Version: Ungekürzte Ausgabe
Alter ab: 14 Jahre  






Montag, 6. November 2017

[Rezension] Federflüstern

Federflüstern
Band 2 von vorraussichtlich 3
Autorin: Holly-Jane Rahlens
ISBN-10: 3499217457
Empfohlenes Alter: Ab 11 Jahren
Seiten: 352 Seiten
Die Rezension enthält keine Spoiler zu Band 1. 
Rezension zu Band 1 "Blätterrauschen" findet Ihr hier.

Sonntag, 5. November 2017

[Rezension] Timeless - Retter der verlorenen Zeit

Timeless
Retter der verlorenen Zeit 
(Band 1 von ? )
Autor: Armand Baltarzar
Verlag: cbj (23.10.2017)
Alter: ab 12 Jahre
ISBN-10: 3570174476
Seiten: 624 

Samstag, 4. November 2017

Gewinnspiel - Auslosung

Hallo Ihr Lieben, 

ich danke Euch für das Interesse an dem Gewinnspiel und die vielen tollen Ideen, was für Feste man feiern könnte. 
Nun habe ich gerade die Lostrommel geschwungen
und...