Sonntag, 22. Oktober 2017

Messebericht Frankfurt 2017

Hallo Ihr Lieben, 

geplant war ja eigentlich, dass ich Freitag und Samstag auf die Messe gehe und viele liebe Bloggerfreundinnen treffe. Daraus ist leider nichts geworden. Ich war leider nur Freitags da, weil ich mir wohl einen Infekt eingefangen hatte. 3 Tage Migräne und eine Woche Kopfschmerzen, Gliederschmerzen ... Und Freitag habe ich es leider wegen doofen Umständen nicht geschafft, mich mit Tamara von MairDumont zu treffen. Das tut mir echt so leid und wenn ich mir Eure Berichte ansehe, ärgert es mich richtig, was ich alles verpasst habe

Samstag, 21. Oktober 2017

[TAG] 8x4

Die liebe Vivka hat mich getaggt. Mal ein ganz andere Tag. 

4 Jobs, die du in deinem Leben hattest:
- Erzieherin
- Künstlerin, wenn man das so sagen kann 
(Postkarten, Lesezeichen...verkauft)
- Büchereihelferin 
- Bücherzählerin ^^
(Inventur im Buchladen)

[Rezension] Woodwalkers 2 - Gefährliche Freundschaft


 Woodwalkers
Gefährliche Freundschaft
Band 2 von 6
Autorin: Katja Brandis
Zeichnungen: Claudia Carls
Verlag: Arena
ISBN-10:3401601970
Erscheinungsdatum: 03.01.2017
Seiten: 280
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10-12 Jahre


Donnerstag, 19. Oktober 2017

Mittwoch, 18. Oktober 2017

Cover Theme Day

Mittwoch ist Cover-Day von Charleen.
Ich habe die Aktion leider noch nicht so im Kopf wie die anderen, daher vergesse ich es immer wieder. Aber heute früh habe ich es bei Corinna von CorniHolmes gesehen. 
Und erst hat mir die Frage nicht so zugesagt, ich habe es nicht so mit Schriften. Aber dann habe ich doch mal über meine Bücher geguckt und bei meiner Entdeckung musste ich einfach mitmachen. 

Band 2 der Trilogie.
Mein bisheriger Jahreshighlight.

"Vertraue niemandem.
Denn jemand will deinen Tod.
Es könnte jeder sein.

Eine Welt, die perfekt und gerecht erscheint.
Sechs Studenten, die dachten, sie kennen die Wahrheit.
Doch plötzlich sind sie auf der Flucht, verraten, verfolgt und dem Schicksal ausgeliefert." (amazon Band 1)

Liebe Grüße
Lilly
(Hey und weil ich es schon wieder haufenweiße bei den anderen Beiträgen lese: Schreibt doch bitte nicht: Ist auch nicht mein Genre. Man kann doch zum Cover was schreiben oder dazu, wie der andere das Buch fand, ohne das man genau diese Genre lesen muss. Die Aktion ist ja kein "Hier mein Link"-Austausch. Danke.)

Montag, 16. Oktober 2017

Montagsfrage 42/52


Gerade wurde der Literaturnobelpreis verliehen. 
Wem würdet Ihr persönlich den Literaturnobelpreis verleihen?

Was für eine tolle Frage! 
Wenn auch nicht ganz einfach.

Ich entscheide mich für Ken Follett und seine
Jahrunderttrilogie.

Er erzählt das 20. Jahrhundert aus der Sicht verschiedener Familien, verschiedener Gesellschaftsstände, verschiedener Länder. 
England, Deutschland, UdSSR. 
Im 2. Band kommt auch noch Amerika dazu. Die Familien haben auf unterschiedliche Weise etwas miteinander zu tun. 

Das ganze wird so plastisch geschildert und ist so gut recherchiert. 
Es hat mich nicht nur ergriffen, ich habe auch noch eine ganze Menge gelernt. 
Besonders der dritte Band hat mich besonders berührt, mit der Rassentrennung in den USA. Diese Brutalität war mir nicht bewusst. Aber auch wie es zu dem Fall der UdSSR kam, wird hier wunderbar erklärt. 

Ich kann Euch die Trilogie nur ans Herz legen.

[Rezension] Ein denkendes Herz


Ein denkendes Herz
Autorin: Susanna Tamaro
Verlag: Piper
ISBN-10: 3492057616
Erscheinungsdatum: 01.08.2017
Seiten: 192 


Inhalt:

Die 60 jährige italienische Schriftstellerin Susanna Tamaro, bekannt durch ihren Welterfolg "Geh wohin dein Herz dich trägt" schreibt ihre Autobiographie. 


Sonntag, 15. Oktober 2017

Kleine Blogs - ganz groß: Daniela von Buchvogel

Kleine Blogs - ganz groß
Eine Vorstellung von Blogs mit weniger als 100 Followern.

Heute geht es um Daniela von Buchvogel.

Liebe Daniela,

stell Dich doch bitte mit 3 Eigenschaften vor, die auf Dich zutreffen.

Offen, geduldig und fantasiereich

Und welche Eigenschaft besitzt Du kaum?

Ehrgeiz / Wettkampfdenken gegenüber anderen. Kann man das so nennen? Ich hatte jedenfalls noch nie ein Interesse daran, andere in sportlicher oder karrieretechnischer Sicht zu übertrumpfen oder auszustechen (deshalb ist aus mir auch weder ein Tennis-Ass noch eine Abteilungsleiterin geworden)

Freitag, 13. Oktober 2017

[Rezension] Der gefährlichste Ort der Welt



Der gefährlichste Ort der Welt
Autorin: Lindsey Lee Johnson
Verlag: dtv
ISBN-10: 3423281332
Seiten: 304
Erscheinungsdatum: 13. Oktober. 2017 

Inhalt:

Der 13-jährige Tristan schreibt seiner Mitschülerin Calista einen Liebesbrief und wird damit zum Gespöt der ganzen Schule. Es spitzt sich so zu, dass er sich nach 5 Wochen das Leben nimmt.

Donnerstag, 12. Oktober 2017

Buchmesse

Buch, Bücher, *kreisch* 


Ich freu mich so, so sehr. 
Heute kann ich leider noch nicht hin gehen, aber ich kann Euch allen schon mal sagen: Das Wetter hier im Rhein-Main ist wundervoll. 

Montag, 9. Oktober 2017

[Rezension] Woodwalkers

Woodwalkers
Carags Verwandlung
Band 1 von 6
Autorin: Katja Brandis
Zeichnungen: Claudia Carls
Verlag: Arena
ISBN-10: 3401601962
Erscheinungsdatum: Juni.2016 
Seiten: 280
Vom Hersteller empfohlenes Alter: 10-12 Jahre

Montagsfrage 41/52

Wie viel bedeuten euch beim Bloggen über Bücher die Zahlen? Follower, Likes, Shares...macht ihr euch etwas daraus?
 Spannende Frage heute. 
Ich glaube, für mich teilt sich das in zwei Bereiche.
1. dieses Glücksgefühl, wenn man einen neuen Follower hat. 
2. man braucht eine bestimmte Anzahl von Followern, um bei manchen Verlagen angenommen zu werden. 
Fang ich mal mit Punkt 2 an. Es nervt mich. Aber was soll ich tun. Ich liebe Arena, aber für die bin ich nur eine kleine Wurst. Meine Rezension wären toll, ich soll mich wieder melden, wenn ich mehr Reichweite habe. Ja, danke auch. 
Das hat mich schon verletzt.  

Da bin ich einfach nur froh, dass es das Bloggerportal gibt oder MairDumont, die sagt, viele Follower bedeuten noch lange nicht, dass ein reger Austausch auf dem Blog statt findet. Ich bin froh für kleine Verlage wie Kunstmann, die nicht auf die Followeranzahl schauen. 

Seit ich 100 Follower habe, bin ich zum Glück gelassener. 
Davor hat es mich eine Weile echt gestreßt. 

Auf Seitenaufrufzahlen bei posts guck ich selten. Meistens nur, wenn ich danach gefragt werde. Dann bin ich aber oft baff, wie viele Leute scheinbar meinen Blog lesen und kann mein Glück kaum fassen. 

Bei Facebook frag ich mich manchmal, ob ich was falsch mache, dass so wenig Leute kommentieren und liken. Liegt es daran, dass ich "zu politisch" auf FB bin? 
Allerdings bringt mir das keine schlaflosen Nächte und ich habe es auch gleich wieder vergessen. 

Ich bin froh und dankbar, dass ich ein paar Stammkommentiere habe, das ist mir das wichtigste. 

Selten nehme ich an Kommentierrunden teil, aber nicht wegen ein paar Likes mehr, sondern einfach, weil ich in dem Moment Laune dazu habe. 

Ansonsten kennt Ihr es sicher, wie das Herz vor Freude hüpft, wenn man einen neuen Follower hat. Und total abgefahren finde ich es auch, dass ich fast 30.000 Seitenaufrufe habe. 

Aus dem Grund follower ich auch gerne kleinere Blogs und ich finde es irgendwie auch selbstverständlich, zurück zu followern. Das verwundert mich manchmal, wenn man sich nett mit jemanden austauscht, der einen aber nicht followert. Und es verwundert mich vorallem, dass gerade kleine Blogs so wenig zurück followern.

Edit: Nachdem ich bei so vielen von Euch gelesen habe, dass sie auf die Seitenaufrufe gucken, habe ich das gerade auch mal gemacht und muss sagen: Äußerst interessant und man bekommt gute Laune.^^

Top oder Flop?

Ich wünsche Euch eine top Woche.

Sonntag, 8. Oktober 2017

[Rezension] Neon Unnützes Wissen

Neon Unnützes Wissen
1374 skurrile Fakten, die man nie mehr vergisst
Herausgeberinnen: Anna Basener / Nora Reinhardt
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453604547
Erscheinungsdatum: 11.11.2017
Seiten: 192 

Freitag, 6. Oktober 2017

Rückblick September 🍁


Verrückt, oder?
Es ist schon Oktober!

Skywatch Friday 🍁

It is Skywatch Friday.
 🍁The autumn is here. 🍁




🍁 Autumn Day 

Lord, it is time. Let the great summer go,
Lay your long shadows on the sundials,
And over harvest piles let the winds blow.
Command the last fruits to be ripe;
Grant them some other southern hour,
Urge them to completion, and with power
Drive final sweetness to the heavy grape.
Who's homeless now, will for long stay alone.
No home will build his weary hands,
He'll wake, read, write letters long to friends
And will the alleys up and down
Walk restlessly, when falling leaves dance.
Rainer Maria Rilke
(1902)

 Herbsttag 🍁

HERR: Es ist Zeit. Der Sommer war sehr groß.
Leg deinen Schatten auf die Sonnenuhren,
Und auf den Fluren lass die Winde los.
Befiehl den letzten Früchten voll zu sein;
Gib ihnen noch zwei südlichere Tage,
Dränge sie zur Vollendung hin und jage
Die letzte Süße in den schweren Wein.
Wer jetzt kein Haus hat, baut sich keines mehr.
Wer jetzt allein ist, wird es lange bleiben,
Wird wachen, lesen, lange Briefe schreiben
Und wird in den Alleen hin und her
Unruhig wandern, wenn die Blätter treiben.

Rainer Maria Rilke
(Herbst 1902)

🍁

Donnerstag, 5. Oktober 2017

[Rezension] Stillgelegt

Stillgelegt
100 verlassene Orte in Deutschland und Europa
Autoren: Thomas Kemnitz, Robert Conrad, Michael Täger
ISBN-10: 3770188888
Veröffentlicht: 5/2017
 Seiten: 224

 
Ein Buch mit Zeitspuren der ganz anderen Art. 

100 Überreste vergangener Jahre in 5 Kapitel eingeteilt. 
Produzieren, Leben, Bilden,Transportieren und Schützen.

Unter "Produzieren" findet man alte Industriebauten und Fabrikarchitektur.
Alte Kraftwerke wie z.B. in Budapest und Dresden, Sprengstoffwerke in Polen oder einen Rüstungsbunker in Bayern.
Unter "Leben" kann man ein alles Freizeitgelände sehen, die Sportstätten der Olympischen Winterspiele 1984 in Sarajevo oder das Olympische Dorf von 1936 im Elstal.

Hier sieht man zwei Kinderheime in Italien.
Das untere Kinderheim wurde von Mussolini persönlich eingeweiht. Bauherr und Betreiber war eine faschistische Jugendorganisation. Die Aufgabe war nicht nur, "die körperliche Ertüchtigung der Kinder voranzutreiben, sondern diese auch paramilitärisch zu schulen."

Nicht weniger interessant ist das Kapitel "Bilden", mit Denkmälern, die seit dem Ende der Sowjetunion leer stehen, Bezirksparteischulen der ehemaligen DDR, eine Großraumdisko, eine Konzerthalle mit Blick auf das Mittelmeer oder der Staatszirkus in Moldawien.

Unter "Transportieren" gibt es Bilder stillgelegter Bahnhöfe und Eisenbahnausbesserungswerke, eine gesprengte Brücke, eine alte Schnellstraße von Berlin nach Brandenburg, die sich die Natur langsam zurück erobert.

Reste aus dem 2. Weltkrieg und dem Kalten Krieg danach. So findet man in dem Kapitel "Schützen" den Regierungsbunker der BRD oder den Ort, wo die NSA die Staaten des Warschauer Paktes ausspioniert hat. Orte, wo Nuklearwaffen gelagert wurden. Aber auch eine Justizvollzugsanstalt oder Kasernen.

Am Ende jedes Kapitels gibt es Informationen zu den einzelnen Bildern und Gebäuden.


Ich liebe es ja, den Hauch der Geschichte zu riechen. Die Wissen, irgendwo tobte einmal das Leben und nun liegt der Ort brach, ist auch das Wissen um unsere Vergänglichkeit. Das ist manchmal traurig und manchmal gut. 
Gut, wenn man weiß, die ganzen Kasernen, Bunker und Kriegsgebäude werden heute nicht mehr gebraucht. Traurig, wenn ich mir das Bild anschaue:
Ein Kindergarten in Prypjat, der Ukraine. 

"Am 04.Februar 1970 als Vorzeige-Neubaustadt der sozialistischen Moderne gegründet, diente Prypjat als Wohnort für die Arbeiter des nahe gelegenen Kernkraftwerks Tschernobyl und deren Familien, insgesamt 49.360 Menschen."
Pryjat ist bis heute unbewohnbar.

Ein Buch, das einen zum Nachdenken bringt. Welche Menschen waren damals an diesem Ort und wo sind diese Menschen heute? Wie geht es ihnen? 

Die Informationen runden die Geschichte, die die Bilder erzählen, gelungen ab.
Das Papier und die Bilder sind hochwertig.

Von mir gibt es die Bestnote.
5 ♥ ♥ ♥ ♥ ♥

Montag, 2. Oktober 2017

Mystery Blogger Award

Die liebe Tessa hat mich für den Mystery Blogger Award nominiert.
Ich liebe Fragen und Fragebögen, daher nehme ich gerne daran teil. 

Der Blogger Award wurde von Okoto Enigma ins Leben gerufen. 

[Rezension] Maddie - Der Wiederstand geht weiter

Maddie - Der Widerstand geht weiter
Band 2
Autorin: Katie Kacvinsky
Verlag: Boje
Seiten: 400
Altersempfehlung: ab 14 Jahren

Um was es in der Trilogie geht:
Maddie, 17 Jahre, lebt im Jahre 2060. 
Es ist alles digitalisiert. Man geht nicht mehr auf die Straße. Musikunterricht, Schwimmunterricht und natürlich die Schule an sich, findet nur noch vor dem PC statt. 
Maddies Vater ist der Gründer der Digital School. 
Doch dann lernt Maddie Justin kennen. Für ihn und seine Freunde zählt nur das Offline Leben. Sie kämpfen gegen die Digital School. 
Maddie verliebt sich in Justin. Wird sie sich dem Widerstand anschließen? 

Dies hier ist Band 2. Folgende Rezension beinhaltet Spoiler zu Band 1.

Samstag, 30. September 2017

[Rezension] Silberflamme - Die Phileasson-Saga

Die Phileasson-Saga
Silberflamme
Band 4
Autor: Bernhard Hennen
Verlag: Heyne
ISBN-10: 3453318242
Seiten: 688 
Sagen und Mythen ranken sich um die legendäre Rivalität zwischen Asleif Phileasson, den sie nur den Foggwulf nennen, und Beorn dem Blender. Nun soll eine Wettfahrt entscheiden, wer von beiden der größte Seefahrer aller Zeiten ist und sich König der Meere nennen darf. In achtzig Wochen müssen die beiden Krieger den Kontinent Aventurien umrunden und sich dabei zwölf riskanten Abenteuern stellen. Abenteuern, die nur die abgebrühtesten Helden zu bestehen vermögen. Es ist der Beginn des größten und gefährlichsten Wettlaufs aller Zeiten ...

Gefährliche Magie, atemberaubende Queste und Fantasy vom Feinsten.
Elfen, Zauberer und andere magische Wesen. 
Band 1 heißt Nordwärts und hat ein genauso spektakuläres Cover wie die anderen Bände.



Vorne und hinten ist eine Karte von Aventurien abgebildet, wo man die Strecke beider Ottajaskos nachvollziehen kann.
Hier geht es nun weiter mit der Rezension zu Band 4.

Freitag, 29. September 2017

Mittwoch, 27. September 2017

Cover Themen Day

Hey, 
mein erstes Mal. ^^ Aber als ich heute das Thema bei Charleen gelesen habe, musste ich mitmachen!

Zeig ein blaues Cover. 
Darf ich zwei anbieten? (Äh, oder drei 😊 )

Sonntag, 24. September 2017

LeserStimmen ~ Wie viel ist zuviel?

Aleshanee von Weltenwandere hat diesmal zur ihrer Aktion "Leserstimmen" die tollen Fragen von Mellis Buchleben aufgegriffen.
Immer wieder gibt es dumme Kommentare, wenn Leute "zu viel" lesen (25 Bücher im Monat).
Auch Julia von Julias Sammelsurium hat sich dazu einen Artiekl geschrieben.

Da mache ich gerne mit, obwohl ich mich jetzt nicht zu den Viel-Lesern zähle. Im Schnitt lese ich 8-10 Bücher im Monat und liege daher (nach meinem Empfinden) eher in der Mitte.
Manchmal glaube ich ja, dass ich in einer Blase lebe, dass ich so negative Stimmen nie mitbekomme, aber zumindest in einem Forum ist mir das bei diesem Thema schon aufgefallen. 
Ich finde das ja sehr cool, wenn jemand 15+ Bücher im Monat liest und bin da etwas (auf nette Art) neidisch. Also nicht, dass ich dem anderen das nicht gönne! Ganz im Gegenteil. Ich würde es auch gerne können. 😊

[Rezension] Dogwalk - Wie Hunde freudig folgen

Dogwalk - Wie Hunde freudig folgen
Autorin: Ursula Löckenhoff
Verlag: KOSMOS
ISBN: 3440153592
Seiten: 192

Samstag, 23. September 2017

Was persönliches

Ihr Lieben, 

wie manche von Euch sicher schon gemerkt haben, bin ich zur Zeit etwas lahm im kommentieren und antworten. Das tut mir total leid! 
Ich habe zur Zeit einige körperlichen Probleme. Nichts dramatisches, aber es blockiert halt. Ich hänge auch mit meinen Rezensionen so was von hinter her, dass es mir (den Verlagen gegenüber) schon echt peinlich ist. 
Ich wollte einfach nur, dass Ihr wisst, dass ich Euch nicht vergessen habe und es mir auch total leid tut, wenn Ihr so lange auf meine Antwort zu Euren Kommentaren warten müsst. (Aber sie werden kommen!)

Herzlich
Eure Lilly
☀

Gewinnspielauslosung

Die Würfel sind gefallen. 

Zu gewinnen gab es ein Buch Eurer Wahl
plus ein Überraschungspäckchen, auf Euch angepasst. 

Gewonnen hat: 
*tommelwirbel*

🍀 ANDREA 🍀

Herzlichen Glückwunsch!!!  

Alle anderen nicht traurig sein, schon bald gibt es etwas ganz besonderes zu gewinnen.

Eure Lilly

🌻

Freitag, 22. September 2017

[Interview] Kleine Blogs - ganz groß: 365 Seiten

Hallo Ihr Lieben, 

heute möchte ich Euch gerne Denise von 365 Seiten vorstellen. 

Liebe Denise, 

stell Dich doch bitte mit 3 Eigenschaften vor, die auf Dich zutreffen.

Verspielt - Ich liebe alle Arten von Spielen :3 Nur gibt es nicht viele die mit mir spielen wollen, da ich angeblich immer gewinne… Gewinnen ist toll :3

Sarkastisch

Besserwisser

letztere zwei zusammen sind nicht immer nett zu anderen Personen. Sorry dafür!

Und welche Eigenschaft besitzt Du kaum?

Geduld - besitze ich nicht :D

Donnerstag, 21. September 2017

Aus erdbeertörtchen wird der Hundertmorgenwald

Als ich vor einem halben Jahr den Blog eröffnet habe, hätte ich nicht im Traum damit gerechnet, dass sich das so entwickeln könnte. Ich hatte keine Ahnung von Bloggen. Ich hatte keine Ahnung, wie viele Blogs es gibt und wie riesig die Buchcommunity ist. 
Bei der Blogparade [Du und dein Blog] habe ich ja schon verraten, dass ich damals den Blog nur aufgemacht habe, um die 100 Punkte bei vorablesen abzustauben. 😳
Das einzige was ich wusste, dass ich keinen Blognamen haben wollte wie "Lilly liest". 
Lilly Sjöberg ist nicht mein richtiger Name, daher fühle ich mich mit der bisherigen url einfach nicht wohl. Ich werde zwar erstmal weiter unter Lilly schreiben, um Euch nicht ganz zu verwirren und mich auch langsam vor zu tasten, mit dem, was sich gut anfühlt, aber es fühlt sich falsch an, in der url einen Namen zu haben, der nicht meiner ist, aber alle denken, es sei meiner. 
Mein bisheriger Blogname "erdbeertörtchen" ist süß. Aber eben - süß. 😃 
Und ich dachte die ganze Zeit, wenn ich auf Facebook oder Twitter was poste, nimmt mich niemand ernst, der mich nicht kennt, weil alle denken, ich sei ein Koch-Blog. ^^ 
(Und das würdet Ihr Euch bei meinen Back- und Kochfähigkeiten nicht wünschen). 
Ich habe mit einer Freundin lange gemeinsam überlegt. Viele Namen die ich cool finde, gibt es schon. Weltenwandere, echt, wie genial ist das denn bitte schön! 
CorniHolmes habe ich auch etwas über ihren Einfall beneidet. ;) 
A Winter Story, 365 Seiten! Aber gut, heute will ich ausnahmsweiße mal keine Werbung machen, auch wenn ich noch so einige coole Blognamen aufzählen könnte. 
Ich wollte natürlich auch nichts klauen. 
Lilly Holmes wandert auf 365 Welten durch die Frühlings-Story. :)) 

Meine Freundin meinte, ich soll mal überlegen, welches Buch mich begeitet und hat mir paar Ideen von Namen genannt, die sie für etwas benutzt. Und schließlich erzählt sie mir von dem großartigem Harry Rowohlt, der seine Kolumne Pooh`s Corner nannte. 
Ich liebe Harry Rowohlt und ich liebe Winnie the Pooh. 
Da macht es bling und ich wusste, meine Seite muss 
Hundertmorgenwald heißen. 

Für alle, die Winnie the Pooh nur als quietschen Disney Bären kennen -vergesst ihn! 
Pu der Bär (im englischen Winnie the Pooh)  ist eine literarische Figur aus aus dem gleichnamigen Kinderbuch von A.A. Milne.  Milne hat den Bären
zwischen 1924 und 1926 für seinen kleinen Sohn erfunden und sich von dessen Teddy inspirieren lassen.
Hier könnt Ihr Originalbilder angucken. 
Pu lebt mit seinen Freunden im Hundertmorgenwald. 

Verzeiht mir die Umstände, die ich Euch mache. 
Ich grüße Euch von Herzen, 
Lilly

Mittwoch, 20. September 2017

Freitag, 15. September 2017

[Rezension] Was tun - Demokratie versteht sich nicht von selbst

 Ein Sachbuch? Och nöö, denkst Du? 
Politik, schon wieder?
Du kannst eh nichts tun, meinst Du? 
-Doch, Du kannst was tun! Und Du musst was tun! Wir alle müssen was tun. 
Demokratie ist ein gebrechliches Gebilde, wie wir seit einer Weile überall in der Welt sehen.
Autoren: 
Gabriele von Arnim, Christiane Grefe, Susanne Mayer,
Evelyn Roll, Elke Schmitter 
Verlag:
ISBN:
3956142101
Seiten:
112

Skywatch Friday

It ist Skywatch Friday. 😘
After a long time I'll be back.

Mittwoch, 13. September 2017